Aktuelles


November 2017

Kindergarten Hermannstraße feierte 25-jähriges Jubiläum

Der Kindergarten in der Hermannstraße in Bad Salzuflen
feierte am 18. November sein 25-jähriges Jubiläum mit
einem Lichterfest und einer großen Torte.
Nach dem „offiziellen Programm“ warteten viele spannende
Angebote auf die Kinder und Eltern. Es wurden Windlichter
gebastelt und in einem Schwarzlichtraum konnten tolle
Effekte beobachtet werden.
Auch waren einige Ehemalige der Einladung gefolgt und
haben sich an ihre Zeit im Kindergarten erinnert.
In den Abendstunden fand noch ein Laternenumzug statt
und die Erzieherinnen führten zum Abschluss ein
Schattenspiel auf. Alle Kinder und Eltern hatten viel Spaß
und die Organisatoren wurden mit viel Kinderlachen belohnt.


November 2017

Mutter-Vater-Kind-Haus feierte den Weltkindertag.

Wie schon im vergangenen Jahr haben wir auch in diesem
Jahr den Weltkindertag gefeiert.

Weiterführende Informationen:
Mutter-Vater-Kind-Haus feierte Weltkindertag

Oktober 2017

Mutter-Vater-Kind-Haus war auf Reisen

Vom 17. bis zum 21. Juli 2017 unternahm das
Mutter-Vater-Kind-Haus der Fürstin-Pauline-Stiftung
eine Reise nach Cuxhaven um neue Wege zu beschreiten.
Fünf Mütter, ein Vater und eine Familie erlebten mit ihren
sieben Kindern eine tolle gemeinsame Zeit. Für einige
war es der erste Urlaub am Meer und für die Kinder der
erste Urlaub überhaupt.

Hier geht es zum kompletten Bericht.

Weiterführende Informationen:
Mutter-Vater-Kind-Haus auf Reisen

Juli 2017

Bilder für die Mädchenwohngruppe Lemgo

Der Herforder Künstler, Herr Wolfgang Heinrich, hat
in Begleitung seiner Ehefrau am 12. Juli 2017 die
Mädchenwohngruppe in Lemgo besucht.
Herr Heinrich hatte der Fürstin-Pauline-Stiftung zuvor
vier seiner Bilder geschenkt. Zwei von diesen Bildern
wurden in der Mädchenwohngruppe Lemgo aufgehängt
und Herr Heinrich hatte den Wunsch geäußert, diese
Einrichtung zu besuchen, um mehr über die Gruppe
und die Arbeit der Pädagoginnen zu erfahren.

Auf dem Foto zu sehen:
Frau Lahl, Frau Wulf, Frau Heinrich, Herr Heinrich, Frau Horstmann (von links)


Juli 2016

Wiese Modewelt sorgt für leuchtende Kinderaugen!

Mit neugierigen Blicken verfolgten die Kinder der
Kita-Gutenberg den Aufbau eines neuen Gartenhauses.
Innerhalb eines Tages wurde aus den vielen Brettern
und Balken ein geräumiges Gartenhaus, sehr zur
Freude der Kinder und der Leitung der Kita-Gutenberg
der Fürstin-Pauline-Stiftung.
Im alten Gartenhaus war es für die vielen Dreiräder, Laster und Co.
zu eng geworden. In einer fünfgruppigen Einrichtung braucht es eine
Menge an Platz für die Spielgeräte, so die Leiterin Anette Ehlebracht,
auch bei uns in der Kita ist der Parkraum knapp.

Eine Lösung für diese prekäre Parksituation brachte Birgit Röttger,
Managerin der Wiese Modewelt in Detmold, in Form der großzügigen
Spende des neuen Gartenhauses. Der Kontakt zwischen der Wiese
Modewelt und der Fürstin-Pauline-Stiftung wurde durch Heinz Holey,
1.Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Fürstin-Pauline-Stiftung
e.V., hergestellt.

Die Bauabnahme erfolgt dann in Form einer eingehenden Untersuchung
der Kita-Kinder unter Beteiligung von Frau Röttger (Wiese Modewelt),
Heinz Holey und Erwin Südfeld (Verein zur Förderung der Fürstin-
Pauline-Stiftung e.V.) sowie Anette Ehlebracht und Dirk Pruin
(Fürstin-Pauline-Stiftung).


Juni 2016

KiTa Schatztruhe feierte 50. Geburtstag

Am 25. Juni feierte die KiTa Schatztruhe ihr 50. Jubiläum.

Das Motto der Feier lautete: „Singen, Tanzen, Lachen“.
Der Kindergartenalltag wird nach diesem Motto gelebt.

Viele Kinder kamen mit ihren Eltern und Großeltern -
aber auch viele Ehemalige kamen zum Jubiläum und
für die Mitarbeiter war es toll zu sehen, was aus ihnen
geworden ist.

„SINGEN“
Singen und Spaß haben konnten die Kinder mit dem
Liedermacher Reinhard Horn.

„TANZEN“
Ein Höhepunkt des Tages war der Auftritt der Tanzgruppe
der KiTa.

„LACHEN“
Den ganzen Tag über wurde gelacht, ob auf der Hüpfburg,
beim Riesenseifenblasen machen oder auf dem Fahrzeug-
parcours.

Eine große Tombola rundete das vielfältige Programm ab,
wo tolle Preise ausgelost wurden. Das schöne Fest wird
noch lange in Erinnerung bleiben.


Mai 2016

Treffen am 07.05.2016 der Ehemaligen in der Mädchenwohngruppe Lemgo.

Bei herrlichstem Sonnenschein trafen sich am Samstag ehemalige Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen der Mädchenwohngruppe mit den jetzigen Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen. Bei selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und kalten Getränken ließ es sich leicht über Zeiten reden, die für einige schon 16 Jahre zurückliegen. Ein buntes Treiben auf der Wiese unseres Hauses ergab sich auch besonders durch die Anwesenheit der nächsten Generation. Einige der ehemaligen Mädchen brachten ihre Kinder mit.

Das Zusammentreffen mit den heutigen Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen war sehr lebhaft, und es war sehr spannend, von den unterschiedlichsten guten Entwicklungen, der heute jungen Frauen, zu hören. Für alle war nach dem Pizzaessen am Abend klar, das wird auf jeden Fall wiederholt.


April 2016

Ehrungen Jubilarinnen und Jubilare!

Am 21.04.2016 wurden in einer kleinen Feierstunde
die Jubilarinnen und Jubilare geehrt, die ein rundes
oder besonderes Dienstjubiläum feiern konnten.

Weitere Kolleginnen und Kollegen haben einen neuen Lebens-
abschnitt begonnen und Ihren Dienst in der Fürstin-Pauline-
Stiftung oder deren Tochtergesellschaften beendet.

Mit der Feier wurde allen der Dank und die Anerkennung
für die geleistete Arbeit und die lange Betriebszugehörigkeit
ausgesprochen. Ihre langjährige Mitarbeit haben sie in den
Bereichen der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe geleistet.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fürstin-Pauline-
Stiftung arbeiten unmittelbar mit Menschen bzw. für
Menschen und leisten eine wertvolle Arbeit.

Im Namen die Fürstin-Pauline Stiftung sage wir Ihnen auf
diesem Weg noch einmal vielen Dank für den gemeinsam
gegangenen Weg und die von Ihnen erbrachten Leistungen.


April 2016

Fachtag der Kindergärten „Sprache und Bewegung“

Am 09.04. dieses Jahres fand der 5. Fachtag des
Kindertagesstättenbereiches der Fürstin-Pauline-Stiftung
statt. In den Räumlichkeiten des Bildungshauses Weerth-
schule erlebten über 200 Mitarbeiter aus den 15 Ein-
richtungen des Trägers, gemeinsam mit dem Vorstand und
einigen Kooperationspartnern, einen äußerst informativen
aber auch unterhaltsamen Tag.

Das Schwerpunkthema der Veranstaltung „Sprache und
Bewegung“ durchzog den programmatischen Ablauf.
Für das Hauptreferat zu diesem Bildungsbereich konnte die
renommierte Sportwissenschaftlerin Frau Prof. Dr. Renate
Zimmer gewonnen werden. Ihre Ausführungen zur Sprach-
bildung und der besonderen Bedeutung von Bewegung in der
Elementarpädagogik wurde mit großem Interesse und
Zustimmung wahrgenommen. Die Wissenschaftlerin hob den Stellenwert alltagsintegrierter Entwicklungs- und Förderan-
gebote hervor.

Das umfangreiche Programm fand seine praxisnahe Fortset-
zung in den unterschiedlichen Workshops der Veranstaltung.
In den 10 Arbeitsgruppen, die fast ausschließlich von Fach-
kräften der Kindertagesstätten angeboten wurden, hatten die
Mitarbeiterinnen und Gäste die Möglichkeit, sich mit beson-
deren pädagogischen und therapeutischen Angeboten zu
befassen. Die Palette der Themen und Praxisbeispiele reichte
von „Gebärdensprache für Kleinkinder“ über „Tanz- und Trommelworkshops“
bis hin zu „therapeutischen und spielerischen Fördermaßnahmen“.
Die Fortbildungseinheiten waren so gestaltet, dass sie die Teilnehmer aktiv mit einbezogen, so dass sehr schnell eine dichte und lebendige Arbeitsatmosphäre entstand.

Den besonderen Abschluss des Tages bildete der Auftritt des Kabarettisten und poetischen Kleinkünstlers Erwin Grosche, dessen hintergründig humorvolle und
teils skurrile Betrachtung alltäglicher Situationen mit Lachsalven und großem
Applaus quittiert wurde.


Februar 2016

Eröffnung Clearinghaus in der Immelmannstraße!

Anfang Januar wurde das Clearinghaus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) in der Immelmannstraße/
Ecke Gerdaweg eröffnet. Das Haus wird von den drei Trägern, der Fürstin-Pauline-Stiftung, der St. Elisabeth Stiftung und dem SOS-Kinderdorf in Kooperation geführt. Die Jugendlichen werden von Erzieherinnen und Sozialpädagogen 24-Stunden betreut.

Am 29. Januar fand ein „Tag der offenen Tür“ statt. Von den Flüchtlingen wurde Kuchen gebacken und die zahlreichen Besucher konnten die Einrichtung besichtigen. Bei der Gestaltung der Einrichtung wurden die Träger von der Hochschule OWL unterstützt.

Ziel des Clearings ist es, zusammen mit den Jugendlichen, mögliche Perspektiven, bezogen auf die jeweilige individuelle Lebensgeschichte, für die Zukunft der Jugendlichen zu entwickeln.

Für das Clearing ist ein zeitlicher Rahmen vom 3 bis 6 Monaten veranschlagt.
Der zeitliche Rahmen ist eng gesetzt, gibt es doch grundsätzliche Dinge, wie Gesundheitszustand, Bildungsstand, Fluchtgeschichte und familiäre Hintergründe zu klären.


Oktober 2015

Die Mädchenwohngruppe der Fürstin-Pauline-Stiftung hat ihr eigenes Tanz-/Musikvideo produziert.

Freunde und Familienmitglieder waren gekommen um den
Auftritt der Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren live zu
erleben. Ein halbes Jahr lang wurden fleißig, mit der Tanz-
pädagogin Vanessa Luckau, Bewegungen aus dem Jazz-
dance und dem Ballett eingeübt. Hierbei ging es nicht nur
um das einüben der Tanzschritte, sondern auch um die
gegenseitige Rücksichtnahme, Einfühlungsvermögen für
die Partnerinnen und die Wahrnehmung des eigenen
Körpers. Im Anschluss konnten sich Freunde und
Familienmitglieder über den Hintergrund dieses Projektes
informieren.

Diese DVD-Produktion wurde durch Valentin Hilker (Regisseur) und durch Sven Gerrlich, der für diese Produktion extra ein Musikstück komponiert hat, unterstützt. Finanzielle Unterstützung erhielt dieses Projekt durch den Verein „Allianz für die Jugend“, eine Vereinigung von Vertretern der Allianz-Versicherung.

Die Mädchen können wirklich stolz sein auf ihr Projekt.
Es gehört eine Menge Mut dazu, vor Zuschauern aufzutreten.


September 2015

Die Fürstin-Pauline-Stiftung saniert die Balkonanlage am Haus im Weinberg II.

Die Fürstin-Pauline-Stiftung saniert die Balkonanlage am
Altenheim Haus im Weinberg alten- und denkmalgerecht.

Lange Jahre war die alte Balkonanlage im Haus im
Weinberg II, an der Allee 25, für die Bewohnerinnen
und Bewohner nicht mehr zu nutzen.
Zum einen hatte der Zahn der Zeit die Fläche uneben und undicht werden lassen, zum anderen waren baulich zu viele Stufen bei der alten Balkonanlage vorhanden. Um diesen Zustand zu ändern und weiteren Schaden an der baulichen Substanz abzuwenden, wurde zusammen mit dem Architekturbüro Schreiber und Schaul, sowie der Unteren Denkmalbehörde Detmold nach einem Weg gesucht,
die Balkonanlage alten-, dementen- und denkmalgerecht zu sanieren.

Alle Beteiligten sind sich sicher, dass mit der gefundenen Lösung diese Anforderungen erfüllt werden konnten. Optisch und praktisch ist die sanierte Anlage ein großer Gewinn für die Bewohnerinnen und Bewohner und nicht zuletzt für das denkmalgeschützte Haus in der Allee 25. Abgerundet wird die Sanierung mit einer Förderung in Form von Gartenstühlen und Tischen durch den Verein zur Förderung der Fürstin-Pauline-Stiftung e.V.

Vorstandsvorsitzender Dirk Pruin, Bereichsleiterin Altenhilfe Rita Wächter
und Pflegedienstleitung Sonja Berkemeier können nun die Anlage für die Bewohnerinnen und Bewohner freigeben.
Die Balkonanlage erlaubt es, stufenlos mit der Sonne zu wandern oder auch, wenn gewünscht, einen schattigen Platz einzunehmen.
Auch die Bewohnerinnen und Bewohner mit eingeschränkter Alterskompetenz können durch das neue Geländer mit Toranlage den Balkon eigenständig nutzen. In jeder Hinsicht wurden die Anforderungen mehr als erfüllt, so alle Beteiligten.


Juli 2015

Sommerfest der betreuten Wohnanlagen!

Bei sommerlichen Temperaturen feierten die Wohnanlagen
Wohnpark am Südholz, Blomberger Straße, Am Dolzerteich
und Marienhof ihr Sommerfest.
Beim Felsenwirt an den Externsteinen wurde zu den Akkordeonklängen und heiteren Liedern von Herrn Dümpe gesungen und geschunkelt. Einige Bewohner nutzten die Zeit zwischen dem Kaffeetrinken und Abendessen zu einem kleinen Spaziergang in der schönen Umgebung.
Am Abend gab es leckere Salate mit Würstchen und noch einmal erfreute Herr Dümpe die Bewohner mit stimmungs-
vollen musikalischen Einlagen.


Unser Dank geht an die Organisatoren des Sommerfestes.
Frau Borsdorf (Wohnanlag. Blomberger Str. u. Marienhof)
Frau Hanke (Wohnanlagen Wohnpark und Dolzerteich)
Frau Wächter (Bereichsleitung Altenhilfe)


Juni 2015

Kita Gutenbergstraße feierte 50. Geburtstag!

Am 13. Juni feierte die Kita Gutenbergstraße ihr
50. Jubiläum.

"Wir singen ein Lied von der Freude des Lebens, vom Feiern und Tanzen, kommt singt alle mit."

Dies ist ein Auszug aus dem Lied, welches in der Andacht, zu Beginn der Feierlichkeiten ab 10.00 Uhr, von den Kindern und Erwachsenen gesungen wurde.

An diesem Tag hatten sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen Freude an dem Geburtstagsfest der
Kita Gutenbergstraße.
Die Außenanlage der Kita wurde von den Kindern, den Erzieherinnen und Erzieher in eine Spiellandschaft verwandelt, wo es viel zu entdecken gab.

Gefeiert und getanzt wurde mit Kinderrockgruppe "Radau". Während des Auftritts ist man baden gegangen, ein Wettspiel wurde mit den Kindern gemacht und gebrannt hat es auch. Zum Glück wurde das Feuer gleich wieder gelöscht. Die Kinder wurden bei jedem Lied mit einbezogen und jeder, auch die Erwachsenen, hatten viel Spaß.

Am Nachmittag gab es dann noch viele Aktionen zum Mitmachen für die Kinder, so dass der Tag für alle noch lange in Erinnerung bleibt.

Ein herzlicher Dank geht an den Förderverein der Fürstin-Pauline-Stiftung sowie an die Bäckerei Meffert, die diese Geburtstagsfeier mit Getränken und Kuchen unterstützt haben.